Das gesamte Wissen aus 6 Jahren founder.de

Ihr mobiler Facebook Auftritt – so erreichen Sie Ihre Fans

 

Bei Ihrem mobilen Facebook-Auftritt zählen in erster Linie zwei Dinge: Ein ausgeklügeltes Timing und das richtige Fingerspitzengefühl. Rund 700 000 000 Nutzer sind mobil im sozialen Netzwerk Facebook unterwegs. Rund 160 Millionen dieser Nutzer besuchen die Plattform ausschließlich über Tablets und Smartphones. Doch diese hohe Anzahl der Nutzer, stellt besonders Unternehmen vor eine neue Herausforderung, wenn sie Ihre Besucher und Fans nicht verlieren wollen. 3 grundlegende Faktoren sind das A und O, um auch im Bereich mobile Erreichbarkeit zu punkten: Applikationen, Werbung und CM (Community-Management).

 

 

Werbemaßnahmen auf Facebook habe ich schon mehrfach beschrieben. Sie sind besonders zur Generierung von Neukunden ein sehr gutes Mittel. Bei mobiler Werbung sind User allerdings empfindlich. Das sollten Sie bei der Erstellung Ihrer Werbung beachten. Die Banner erscheinen nämlich direkt im Newsfeed und von zu aufdringlicher Werbung in diesem privaten Bereich werden viele Nutzer schnell abgeschreckt. Hier ist also Fingerspitzengefühl gefragt. Außerdem sollten Sie natürlich darauf achten, dass Sie zum Beispiel nicht auf Applikationen verweisen, die nur über einen Desktop erreichbar sind. Denn so sichern Sie sich höchstens Pluspunkte im Bereich Unprofessionalität.

Beim CM (Community-Management) geht es darum, wie und vor allem wann Sie mit Ihrer Fangemeinde kommunizieren sollten. Beim mobilen Facebook Auftritt legen Ihre User nämlich ein anderes Verhalten an den Tag als stationär am heimischen Rechner. Morgens zwischen 7:30 Uhr und 9:00 Uhr und am Abend zwischen 17:00 Uhr und 21:30 Uhr greifen User besonders häufig zum Smartphone und Tablet, um die Aktivitäten der Community zu prüfen. Auf dem Weg zur Arbeit und in der Zeit danach.

In dieser Zeit eignen sich mobil optimierte Posts, da sich diese natürlich erfolgversprechend einsetzen lassen. Überschreiten Sie dabei nicht mehr als 200 Zeichen, da ansonsten die Aufmerksamkeit sinkt, die natürlich bereits im ersten Satz massiv geweckt werden muss. Auch bei Bildern gibt es Vorgaben, die Sie beachten sollten, damit diese auf dem kleinen Bildschirm nicht untergehen. Hier eignen sich besonders Bilder mit einer Seitenlänge von 800 Pixeln, die ein Verhältnis von 1:1 aufweisen.

Ich rate Ihnen eine Reihe an mobil-optimierten Posts zu senden und diese dann mit Ihren herkömmlichen Posts zu vergleichen. So erfahren Sie auch, wie mobil Ihre Community tatsächlich ist.

Sie bieten Apps an? Dann achten Sie unbedingt darauf, dass diese sowohl in einer Desktop-Version und in einer mobilen Variante zu erreichen ist. Es ist klar, dass diese Strategie einen gewissen finanziellen Aufwand birgt. Kann Ihre App mobil nicht erreicht werden, so weisen Sie wenigstens darauf hin. Nichts ärgert Kunden so sehr wie eine Fehlermeldung. Ein Hinweis hingegen ist zwar keine optimale Lösung, doch sie verhindert größeren Frust bei Ihren Usern.

Haben Sie Ihre App für beide Fälle gerüstet (Desktop Version und mobile Version), so sollten Sie unbedingt Ihre Performance im Auge behalten, um hier das Verhalten Ihrer User genau analysieren zu können.


Für Founder Wissen registrieren

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Benutzer bestimmt. Registrieren Sie sich, um auf die gesamte Artikeldatenbank von Founder Wissen (die besten Artikel aus über 15.000 Seiten Online-Business-Wissen) zugreifen zu können. Weitere Informationen finden Sie hier

Jetzt anmelden (hier klicken)

Anmelden
 Angemeldet bleiben  
Gratis-Report anfordern