Das gesamte Wissen aus 6 Jahren founder.de

Follower bei Google+ generieren

Follower und Fans sind in jeder Community das A und O. Eine verschwindend kleine Gemeinde kann Ihre Botschaft natürlich nicht in die Welt hinaus tragen. Es ist also enorm wichtig gute und viele Kontakte zu knüpfen.


Bei Ihren Google+ Followern geht es tatsächlich um die Qualität und nicht nur um die Quantität. Was wollen Sie mit einer Fangemeinde, die sich nicht für Ihr Produkt interessiert? Bei Google+ haben Sie die Möglichkeit Ihre Kontakte in so genannte „Kreise“ einzuordnen. Dies ist sehr vorteilhaft bei einer späteren Kontaktaufnahme. Ihre Gruppenmitglieder sehen übrigens nicht, in welche Kreise Sie diese eingeteilt haben.

Zu Beginn ist es sehr einfach die Freunde zu Ihrer Google+ Seite hinzuzufügen. Sie können diese natürlich direkt anschreiben. Doch wenn Sie Google+ das erste Mal öffnen, werden Sie gefragt, ob Sie alle Ihre Kontakte (beispielsweise Email-Kontakte) einladen möchten. Dies können Sie natürlich mit „OK“ bestätigen. Andere User werden dann sehen, dass Freunde Ihrer Seite folgen und ebenfalls Teil Ihrer Gruppe werden.

Es ist extrem wichtig, dass Sie regelmäßig interessante Inhalte posten, die einen großen Mehrwert bieten. Ob Produktinfos oder Links zu interessanten Artikeln, die Ihre Kunden interessieren könnten. So verbreitet sich die Nachricht über Ihren Account viral, das bedeutet wie ein Virus von einem Freund zum nächsten und Ihre Community wächst.

 

Werbemaßnahmen auf Google+ – Fluch oder Segen?

 

Hier erhalten Sie eine ganz klare Antwort: Schränken Sie Ihre Werbung ein. Anhänger werden oft zugespamt mit diversen Nachrichten und Links zu Produkten. Das soziale Netzwerk wird zur virtuellen Litfaßsäule und die Follower springen entnervt ab, besonders bei Google +. Hier wird Wert auf Mehrwert gelegt.

Auch bei den Websites ist ein klarer Trend zur Content-Website zu erkennen. Hier wird der User umfassend informiert. Probleme werden geklärt und Tipps für Lebenslagen gegeben. Die Produktvorstellung kommt erst am Ende. Und diese Seiten haben mit Ihrer Strategie viel Erfolg. (Ein sehr gutes Beispiel ist www.schwarzkopf.de) Der Google+ -Nutzer möchte kein Werbeprospekt aufschlagen, wenn er Ihre Seite öffnet. Er möchte Informationen mit Mehrwert erhalten. Geben Sie diese Informationen. Setzen Sie Links zu interessanten Artikeln oder Videos. Empfehlen Sie auch Blogs, in denen Inhalte existieren, die themenaffin zu Ihren sind. Auf diese Weise haben Sie das größte Potential, gesehen zu werden. Und Sie bleiben glaubhaft für Ihre Kunden. Durch diese Posts etablieren Sie sich nämlich auch als Experte in Ihrem Fachbereich. Der potentielle Kunde schließt dann daraus: Wenn Sie nun Ihre Produkte bewerben, müssen diese ja dank Ihres umfangreichen Wissens professionell und hochwertig sein.


Für Founder Wissen registrieren

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Benutzer bestimmt. Registrieren Sie sich, um auf die gesamte Artikeldatenbank von Founder Wissen (die besten Artikel aus über 15.000 Seiten Online-Business-Wissen) zugreifen zu können. Weitere Informationen finden Sie hier

Jetzt anmelden (hier klicken)

Anmelden
 Angemeldet bleiben  
Gratis-Report anfordern